Sonnenernte e.V. fördert Micro-Strömungsturbinen

Energiegenossenschaften, Mini-Solaranlagen + Earth Hour – für einen lebendigen Planeten

DieKetscher Umweltfreunde zitieren gern die Energiegenossenschaft Neue Energie Bendorf eG: „Wir wollen mit unserem Engagement den Klimawandel begrenzen, mit all seinen Folgen wie Überflutungen, extremer Trockenheit, extremen Windereignissen und Katastrophen in unserer Heimat!“

Damit bald 10 Micro-Strömungsturbinen vor der Insel Niederwerth in Betrieb genommen  werden können, hat sich Sonnenernte e.V. an der Genossenschaft beteiligt. Die Vorstandschaft empfiehlt allen Umweltfreunden sich an Energiegenossenschaften  zu beteiligen und Ökostrom zu beziehen.

„Energie: Mini-Solarmodule sind leicht zu bedienen und bieten auch Mietern die Möglichkeit, Kosten zu senken / Rücklaufsperre für Zähler sinnvoll“ war am Samstag in der SZ zu lesen.

Der Verein PINiE e.V. hat sich mit dem Projekt „Balkon-Solaranlagen“ um den Preis der Berliner Sparkasse beworben, den diese anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens ausgelobt hat. Um deren Chancen zu verbessern, bittet die Sonnenernte – Vorstandschaft für dieses Projekt abzustimmen: 
https://ielements-projects.de/voting/spk-berlin/contributors/balkon-solaranlagen/?item=1297 .

Die Sonnenernte-Mitglieder bitten bereits um Vormerkung: Am 24. März ist es wieder soweit: Um 20.30 Uhr machen Millionen Menschen, Städte und Wahrzeichen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. Für den Klimaschutz und einen lebendigen Planeten wird es dann nicht nur in zahllosen Wohnungen und Häusern dunkel. Auch das Brandenburger Tor, das Opernhaus in Sydney und andere Sehenswürdigkeiten auf der ganzen Welt werden ins Dunkel getaucht sein.

Die Earth Hour ist eine einfache Idee, die rasend schnell zu einer weltweiten Bewegung wurde: Dank Millionen Menschen wie dir, die für eine Stunde am gleichen Abend das Licht ausschalten – überall auf dem Planeten. Alleine in Deutschland haben sich schon mehr als 220 Städte (2017 waren es 323) für die Earth Hour angemeldet. Hockenheim beteiligt sich mit dem Wasserturm und Rathaus, Plankstadt und Eppelheim auch mit dem Wasserturm und Schwetzingen mit mit dem Schloss.

Gemeinsam können wir so ein starkes Zeichen für einen lebendigen Planeten setzen und  mehr Klimaschutz fordern. Informieren Sie bitte Ihre Freunde! Im Fokus der Earth Hour 2018 stehen dieses Jahr die zahlreichen Arten, die durch die Klimakrise bedroht sind.  Geht die Erderhitzung so weiter wie bisher, läuft jede sechste Art Gefahr auszusterben.

Der Klimawandel ist eine der größten Bedrohungen für die Vielfalt der Lebewesen auf unserer Erde.

 

Quelle: Sonnenernte e.V.

 

Kurz URL: http://schwetzingen-lokal.de/?p=19166

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: 0176/99042282