Reiss-Engelhorn-Museen knacken erneut 300.000-Besuchermarke

Positive Bilanz dank abwechslungsreichem Ausstellungsprogramm    

Die Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) konnten im vergangenen Jahr erneut die 300.000-Besuchermarke knacken. Insgesamt 302.689 Gäste besuchten 2017 die Ausstellungshäuser. Der Großteil wurde von den abwechslungsreichen Sonderausstellungen wie dem Highlight anlässlich des Reformationsjubiläums „Die Päpste“ oder der Kinder-Mitmach-Ausstellung „Total genial“ angelockt.

Generaldirektor Prof. Alfried Wieczorek freut sich über die positive Bilanz: „Die Reiss-Engelhorn-Museen setzen ganz bewusst auf ein breitgefächertes Ausstellungsprogramm. Sowohl für Kulturtouristen, die aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland anreisen, als auch für Familien und Schulklasse aus der Region gab es 2017 attraktive Angebote. Basis für unsere großen Präsentationen ist die eigene Forschung. Dank jahrelanger Vorbereitung dürfen sich die Besucher auf Schauen zu weltweit einmaligen Themen, auf außergewöhnliche Exponate und neueste wissenschaftlichen Erkenntnisse freuen. Das gilt für die vergangene Päpste-Schau ebenso wie für unser Mumien-Projekt.“

Höhepunkt im Ausstellungsjahr 2017 war die Schau „Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt“. Sie widmete sich weltweit erstmalig der faszinierenden Geschichte  der Päpste – von den Anfängen in der Antike bis zur Renaissance – und lenkte damit den Blick auf die 1500jährige gemeinsame Vergangenheit von Katholiken und Protestanten. Zur Ausstellung knüpften die rem ein kulturtouristisches Netzwerk. Partner aus Kultur, Kirche, Gastronomie und Handel erzählten ihre „Papstgeschichten“ und präsentierten die Region als attraktive Reisedestination. 

Die evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg feierten ihren Festakt zum Reformationsjubiläum in den Reiss-Engelhorn-Museen. Diese steuerten eine Schau über die große Bedeutung des deutschen Südwestens für die Reformation bei, die noch bis April 2018 im Museum Zeughaus zu sehen ist. Ein Publikumsliebling ist „Ägypten – Land der Unsterblichkeit“. Seit 2014 zieht die Präsentation zahlreiche Besucher in ihren Bann. 2017 wurde sie umgebaut und bietet jetzt zahlreiche neue Kostbarkeiten. Ins Land des aufsteigenden Drachen entführte die Präsentation „Schätze der Archäologie Vietnams“, die spektakuläre Funde erstmals nach Europa holte. Für strahlende Kinderaugen sorgte die Mitmach-Ausstellung „Total genial!“. Mädchen und Jungen gingen bahnbrechenden und verrückten Erfindungen auf den Grund und wurden selbst zu Tüftlern.  

Auch 2018 wollen die Reiss-Engelhorn-Museen mit einem abwechslungsreichen Ausstellungsprogramm punkten: Im September kehren die Mumien zurück. Zehn Jahre lang reiste die von den Reiss-Engelhorn-Museen konzipierte Ausstellung um die Welt. Nach Stationen auf zwei Kontinenten, sieben Ländern und drei Millionen Besuchern präsentiert „MUMIEN – Geheimnisse des Lebens“ in diesem Jahr zahlreiche in Mannheim noch nicht gesehene Funde und überrascht mit neuesten Forschungsergebnissen. Spaß für die ganze Familie verspricht die Ausstellung „Einfach tierisch!“. Sie lädt zu einer Foto-Safari ein, bei der Groß und Klein auf Tuchfühlung mit Dino, Panda & Co. gehen. Darüber hinaus bieten die Reiss-Engelhorn-Museen ihren Besuchern fragile Kostbarkeiten aus der  berühmten Frankenthaler Porzellanmanufaktur, neue Einblicke ins faszinierende Reich der Pharaonen sowie außergewöhnliche Foto-Ausstellungen.

 

Quelle Text/Foto: rem-mannheim

 

Kurz URL: http://schwetzingen-lokal.de/?p=18782

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: 0176/99042282

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen