Einweihung der Dietrich-Bonhoeffer-Kinderkrippe im ehem. Sparkassengebäude

Brühl, Einweihung neue Kinderkrippe des Dietrich-Bonhoeffer-Vereins,
v.l.: Thomas Zoepke, Daniel Ehmer, Fabiana Göckel, BM Dr. Ralf Göck und Paul Stasek, Bild: Lenhardt

„Mit den abgerundeten Raum-Elementen ist eine architektonisch interessante Einrichtung für einen in Brühl neuen Träger entstanden“, stellte Bürgermeister Dr. Ralf Göck bei der Einweihung der neuen Kinderkrippe am Schrankenbuckel fest, „und das zu einem annehmbaren Preis“. Zuvor hatte Daniel Ehmer als Vorsitzender des Dietrich-Bonhoeffer-Vereins bei der Begrüßung der in der Mittagshitze erschienenen zahlreichen Gäste, Gemeinderäten, Verwaltung und dem Bürgermeister für das Vertrauen in einen neuen Träger gedankt. Auch Fabiana Göckel, die Leiterin der Einrichtung, freute sich über die ansehnlichen Räume und über ein Ölbäumchen aus den Händen des Bürgermeisters. Sie berichtete, dass sich auch die jetzt sieben Kinder schon wohlfühlten und noch drei weitere Kinder für diese Ganztagseinrichtung für unter 3Jährige angemeldet seien und im Laufe der nächsten Monate „eingewöhnt“ würden. Ehmer und Göckel waren sich einig darin, dass hier eine Einrichtung entstanden sei, in der sich nicht nur die Kinder sondern auch die Mitarbeiterinnen des Dietrich-Bonhoeffer-Vereins sehr wohlfühlen.

Brühl, Einweihung neue Kinderkrippe des Dietrich-Bonhoeffer-Vereins, Bild: Lenhardt

Bürgermeister Dr. Göck ging auf die Vorgeschichte des Hauses als Sparkassenfiliale ein, die sich mit ihrer großen Schalterhalle aus seiner Sicht für eine Krippen-Einrichtung eignete. Zwar seien bei der Umsetzung Unwägbarkeiten aufgetaucht, und es habe Verzögerungen gegeben. Für den Umbau, die Einrichtung und die Außenanlage seien bis jetzt 300.000 Euro ausgegeben worden. Das sei aber nur ungefähr die Hälfte des Preises für einen durchschnittlichen Gruppen-Anbau in einem bestehenden Kindergarten oder für einen Neubau. Der Brühler Architekt Paul Stasek sprach von einem ebenso funktionalen wie harmonischen Ambiente für die Kinder: „Es war eine große Herausforderung für alle gewesen, aus der Bank ein Gebäude für die Kinder zu machen.“ Mit Hausbesichtigungen, kühlen Getränken und guten Gesprächen klang der Nachmittag aus, an dem Baufirmen, Gemeinderäte, Mitglieder des Dietrich-Bonhoeffer-Vereins und Eltern mit ihren Kindern teilnahmen, auch Kolleginnen aus anderen Einrichtungen sowie die beiden Pfarrer Almut Hundhausen-Hübsch und Erwin Bertsch als Vertreter der beiden anderen kirchlichen Träger von Kindergärten in Brühl und Rohrhof waren dabei.

 

Kommentare sind geschlossen



Hausgeraete Gerold

Foto Gallerie

Schnellkontakt: 0176/99042282