Der Arbeitsmarkt im Februar 2018

Arbeitslosenquote sinkt leicht auf 4,0% – Frühjahrsbelebung trotz Minusgraden

„Die Zahl der Arbeitslosen ist im Februar leicht zurückgegangen“ so Jochen Weber, Geschäftsführer operativ der Heidelberger Arbeitsagentur, bei der Vorstellung der neuen Zahlen. „Der Zugang an Arbeitslosen ist im Vergleich zum Januar zurückgegangen und es konnten im Februar mehr Menschen mit der Aufnahme einer Beschäftigung ihre Arbeitslosigkeit beenden. Die Frühjahresbelebung des Arbeitsmarktes setzt bereits verhalten ein, wird sich aber in diesem Jahr aufgrund des milden Winters nicht so stark bemerkbar machen, wie in den vergangenen Jahren“, schätzt Weber die Situation ein.

„Für Jugendliche, die in diesem Jahr die Schule beenden, ist es wichtig sich jetzt schon Gedanken über ihre beruflichen Perspektiven zu machen“, empfiehlt Weber. „Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit unterstützt Jugendliche bei der Karriereplanung und zeigt auch die vielfältigen Karrieremöglichkeiten einer dualen Berufsausbildung auf – vom dualen Studium über einen späteren Hochschulabschluss bis hin zu Meisterbrief oder der Übernahme eines Betriebes,“ so Weber.

 

Der Arbeitsmarkt im Februar 2018

 

  • Arbeitslosenzahl im Februar:

-275 auf 14.964

 

  • Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich:

-728

 

  • Arbeitslosenquote im Januar:

4,1%  

 

  • Arbeitslosenquote im Vorjahresmonat

4,3%

 

 

Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung 

Von Januar auf Februar ist die Zahl der arbeitslosen Menschen gesunken (-275 auf 14.964). Gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Arbeitslosigkeit jetzt um 728 niedriger.

Die Unterbeschäftigung belief sich im Februar auf 20.188, damit 77 weniger als im Vormonat und 945 weniger als vor einem Jahr. In der Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit)

werden neben den registrierten Arbeitslosen auch die Personen gezählt, die z.B. an entlastenden Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik teilnehmen oder aus anderen Gründen

nicht als arbeitslos gelten. Sie vermittelt somit ein umfassenderes Bild vom Defizit an regulärer Beschäftigung als die Arbeitslosigkeit.  

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung 

Die Zahl der arbeitslosen Menschen im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) ist gegenüber Januar um 287 auf 6.510 gesunken. Der Vergleich mit Februar 2017 zeigt eine Abnahme um 200.

Mit dem 9. SGB II-Änderungsgesetz erhalten Personen, die neben Arbeitslosengeld I auch Arbeitslosengeld II beziehen (sogenannte Aufstocker), seit dem 01. Januar 2017 alle Leistungen der aktiven Arbeitsförderung durch die für sie zuständige Agentur für Arbeit. Sie werden nun statistisch im Rechtskreis SGB III gezählt. Die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes (insbesondere die Regelungen zur Bedarfsgemeinschaft) werden weiterhin vom Jobcenter gezahlt.

Entwicklung in der Grundsicherung 

Die Zahl der erwerbsfähigen Bezieher von Arbeitslosengeld II in der Grundsicherung (SGB II) lag im Februar bei 22.177. Gegenüber Januar ist dies eine Abnahme um 95 Personen, im Vergleich mit Februar 2017 sind es jetzt 500 Personen weniger.

Die Zahl der Arbeitslosen in der Grundsicherung hat sich gegenüber Januar um 12 auf 8.454 erhöht und liegt um 528 unter dem Wert vom Vorjahr.

Im Gebiet des Jobcenters Heidelberg wohnen davon 1.898 Personen (+46 gegenüber Vormonat), im Gebiet des Jobcenters Rhein-Neckar-Kreis 6.556 Personen (-34 gegenüber Vormonat).

Dass ein Großteil der Arbeitslosengeld II-Bezieher nicht arbeitslos gemeldet ist, hängt damit zusammen, dass diese Personen mindestens 15 Wochenstunden erwerbstätig sind, kleine Kinder betreuen, Angehörige pflegen oder sich noch in der Ausbildung befinden.

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung

Wegen der quartalsweisen Aktualisierung wird heute erneut anhand der Zahlen vom Stichtag 30.06.17 berichtet. Es hatten zu diesem Zeitpunkt 260.374 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte ihren Arbeitsplatz im Agenturbezirk – damit 1.905 mehr als im Vorquartal und 6.861 mehr als im Vorjahresquartal.

Arbeitskräftenachfrage 

Die Arbeitskräftenachfrage ist in diesem Monat gestiegen. Dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur Heidelberg und der Jobcenter Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis wurden 1096 Stellen zur Besetzung gemeldet, damit 460 mehr als im Januar und 126 mehr als im Vorjahresmonat. Der Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen belief sich zuletzt auf 3.647, das sind 528 mehr als vor einem Jahr. 

Ausbildungsmarkt 

In den Monaten bis Februar wird nicht über den Ausbildungsmarkt berichtet, weil die Daten bis dahin wenig aussagekräftig sind. 

Detaillierte Informationen: www.arbeitsagentur.de/heidelberg unter der Rubrik „Zahlen, Daten, Fakten“

Kurz URL: http://schwetzingen-lokal.de/?p=19102

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: 0176/99042282

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum. Impressum

Zurück