Brühl: InFamilia – Kindertagespflege in Betrieb

SBR_L_Tagespflege01.jpg

Projektkoordinatorin Judith Köster, Bürgermeister Ralf Göck, Nora Schrödelsecker vom Jugendamt, Maria Genio, Silke Lulay und Sandra Freudenberger-Nobili (v.l.n.r.)

Am Jahresende geht es Schlag auf Schlag. Vor wenigen Tagen wurde das ehemalige Sparkassengebäude am Schrankenbuckel 2 als Stätte für eine Kindertagespflege eröffnet. Und nun konnte Bürgermeister Ralf Göck mit „Brüderchen & Schwesterchen“ in der Görngasse 7 ein zweites Gebäude für die Kindertagespflege eröffnen. Seit dem 1. Dezember betreibt hier der Verein „InFamilia“ eine Kindertagespflege mit Platz für maximal 24 Kinder zwischen drei Monaten und drei Jahren.

Der 2010 gegründete Verein mit Sitz in Mannheim will in der Kindertagespflege „kindliches Interesse vertiefen, die Freude am noch Unbekannten wecken und jedes Kind mit seinen Spielgefährten im jeweiligen Lerntempo spielerisch an neue Herausforderungen heranführen“. Gerade weil sich der Bau der Kinderkrippe im Heiligenhag noch verzögere, brauche Brühl diese zusätzlichen Plätze, so der Bürgermeister, „für uns eine sehr erfreuliche Entwicklung“. Die Gemeinde komme damit ihrer Verpflichtung nach, für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu sorgen. Und gerade die Kindertagespflege mit ihren flexiblen Angeboten sei hier das passende Angebot, „und Brühl bleibt mit dieser Form der Kinderbetreuung innovativ“. Es gab ein solches Angebot der von einem Träger organisierten Kindertagespflege vorher noch nicht im Rhein-Neckar-Kreis.

Auch Sandra Freudenberg-Nobili, die Geschäftsführerin des Vereins „InFamilia“, betonte, dass man sehr flexibel auf die Bedürfnisse der Eltern reagieren könne. Die Kernzeit sei montags bis freitags von 7.30 bis 16 Uhr. Bei Bedarf könne man die Zeiten aber auch verändern und sowohl eine frühere als auch eine über 16 Uhr hinausgehende Betreuung anbieten. „Im Zentrum stehen das Wohl des Kindes und die Bedürfnisse der Eltern.“ Das Haus in der Görngasse 7, das der Gemeinde gehört, umfasst im Erdgeschoß rund 80 Quadratmeter und im ersten Obergeschoß rund 90 Quadratmeter. Dazu kommen noch ein großer Garten, der demnächst auf Vordermann gebracht wird, und eine Terrasse von 40 Quadratmetern. Es ist, so die Pädagogin Maria Genio, „ein kleines Wohlfühlparadies für Kinder“. Dazu trägt auch die Philosophie des Hauses bei, die unter anderem vorsieht, dass gemeinsam mit den Kindern gekocht wird und nur regionale Küche zum Zuge kommt. Die Ausweitung der Kleinkindbetreuung in Brühl sei ein „gleichwertiges Angebot“ zur Krippenbetreuung, meint Nora Schrödersecker vom Jugendamt des Rhein-Neckar-Kreises. In der Aus- und Weiterbildung von Tagespflegepersonen fungiert der Verein im Rhein-Neckar-Kreis als Bildungsträger.

Begonnen wird die Kinderbetreuung im Erdgeschoß, während im Obergeschoß noch eine Fortbildung für Tagesmütter stattfindet. Sobald der Kurs beendet ist und die entsprechende Nachfrage besteht wird dann das Obergeschoß im Frühjahr belegt.

Informationen und Anmeldung unter www.infamilie.eu, Mail: info@infamilia.eu, Telefon 0621 44597262.

Kommentare sind geschlossen



Hausgeraete Gerold

Foto Gallerie

Schnellkontakt: 0176/99042282