WM: So stark sind die Gegner der Nationalmannschaft in der Gruppenphase

Am Donnerstag, den 14. Juni 2018, wird die Fußball WM 2018 feierlich mit der Partie Russland gegen Saudi-Arabien eröffnet (Anpfiff: 17 Uhr). Die Deutschen müssen sich noch gedulden – das erste Spiel der Nationalmannschaft findet am Sonntag gegen Mexiko statt (Anpfiff: 17 Uhr). Es ist zugleich das Top-Spiel der Gruppe F. Am 23. Juni treffen die Deutschen auf Schweden (Anpfiff: 20 Uhr), am 27. Juni wird das letzte Gruppenspiel gegen Südkorea (Anpfiff: 16 Uhr) absolviert.

Mexiko

Die Qualifikation verlief für die Mexikaner nach Plan: Gruppensieger in der ersten WM-Qualifikationsgruppe (Honduras, Kanada, El Salvador) und Gruppensieger in der finalen Gruppe vor Costa Rica, Panama, Honduras, den USA und Trinidad und Tobago. Mit Javier „Chicharito“ Hernandenz, „die kleine Erbse“, haben die Mexikaner auch einen torgefährlichen Superstar in ihren Reihen, der jedoch die beste Zeit auf Vereinsebene wohl hinter sich hat. Nachdem Hernandenz bei Manchester United und Bayer Leverkusen spielte, wechselte er zu Beginn der Saison 2017/18 auf die Insel zu West Ham United und erzielte in 28 Spielen 8 Treffer. Die Mexikaner sind neben den Deutschen der Favorit für das Achtelfinale. Die Prognose? Ein schweres Spiel zu Beginn, das nicht verloren werden darf – zudem werden die Mexikaner 110 Prozent gegen den Titelverteidiger geben: Unentschieden.

Schweden

Die Schweden wurden während der Qualifikation zur Weltmeisterschaft zum absoluten Favoritenschreck. In der Qualifikationsgruppe erreichten die Schweden Platz 2 hinter Frankreich und verdrängten somit die Holländer auf Platz 3, die abermals nicht bei einem Großturnier dabei sind. In den Playoffs trafen die Schweden auf Italien und sorgten für die Sensation schlechthin – mit einem Gesamtscore von 1:0 sorgten Forsberg und Co. dafür, dass Italien, das erste Mal seit dem Jahr 1958, nicht bei der WM dabei ist. Doch wie stark sind die Schweden tatsächlich? Die Tatsache, dass Topstar Zlatan Ibrahimovic nicht mehr dabei ist, lässt andere Spieler in den Vordergrund rücken – so etwa Emil Forsberg. Die Prognose? Auch wenn die Schweden die Niederländer in der Qualifikationsgruppe hinter sich gelassen und die Italiener in den Playoffs eliminiert haben, so müssen die Deutschen gegen Forsberg und Co., weil Deutschland einfach die besseren Einzelspieler hat, drei Punkte holen: Sieg.

Südkorea

Lange Zeit sah es so aus, als würde Südkorea erst gar nicht zur WM nach Russland fliegen – erst am letzten Spieltag konnten die Südkoreaner die Teilnahme fixieren. Südkorea, die am Ende auf Platz 2 hinter dem Iran landeten, sind der absolute Außenseiter in der Gruppe F. Auch wenn man mit Heung-Min Son einen Star in den Reihen hat, so wird der Tottenham-Spieler wohl nicht für die Sensation sorgen können – die Wahrscheinlichkeit, dass die Südkoreaner in das Achtelfinale einziehen, ist extrem gering. Die Prognose? Südkorea darf definitiv keine Herausforderung für die deutsche Elf sein: Sieg.

Welche Mannschaft kann im Achtelfinale warten?

Mit sieben Punkten wären die Deutschen wohl ziemlich sicher der Gruppensieger und würden am 3. Juli auf den Gruppenzweiten der Gruppe E treffen – zur Auswahl stehen die Schweiz, Serbien und Costa Rica. Costa Rica wäre mitunter der „leichteste“ Gegner; wahrscheinlich warten die Schweizer oder die Serben auf die deutsche Mannschaft. Die Brasilianer, die wohl die Gruppe E gewinnen werden, würden also nur im Achtelfinale warten, wenn die Deutschen die Gruppe als Zweiter beenden. Wohl ein weiterer Anreiz für Deutschland, so viele Punkte wie möglich zu holen, um Brasilien im Achtelfinale aus dem Weg zu gehen. Auch wenn die Deutschen die Brasilianer bei der letzten WM eindrucksvoll mit 7:1 geschlagen haben, so gibt es wohl weitaus angenehmere Gegner für ein Achtelfinale.

Bilder:

  • https://pixabay.com/de/stadion-feld-ort-fu%C3%9Fball-menge-77878/
  • https://pixabay.com/de/st-petersburg-russland-3443384/

 

Kurz URL: http://schwetzingen-lokal.de/?p=19404

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: 0176/99042282

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum. Impressum

Zurück