Plankstadt bezwingt den Tabellenführer

1.Mannschaft: Plankstadt bezwingt den Tabellenführer; Deutlicher Erfolg über Dossenheim

Mit 29:18 (10:9) haben die Wölfe der TSG Eintracht Plankstadt den Tabellenführer TSG Dossenheim aus der Mehrzweckhalle geschossen und den Germanen damit die erste Saisonniederlage zugefügt. Für den deutlichen Erfolg sorgte eine gewaltige Leistungssteigerung im Angriff in der zweiten Hälfte.

In einer sehr torarmen Anfangsphase dauerte es ganze vier Minuten, bis die TSG Eintracht den ersten erfolgreichen Wurf auf das Gästetor bejubeln konnte. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatten die Wölfe drei Großchancen ausgelassen. Doch eine gute Abwehrarbeit und ein überragender Benjamin Bodenseh verhinderten eine deutlichere Dossenheimer Führung (1:2/ 5.).

Eine schöne Einzelaktion von Dario Tokur brachte den Ausgleich (2:2/ 8.), drei weitere Treffer in Folge sorgten für ein erstes Polster (5:2/ 12.). Doch auch die Germanen zeigten, dass sie zurecht ganz oben stehen, ließen sich nicht beirren und trafen trotz Unterzahl zum 5:5 (16.). Dennoch schien sich Plankstadt nun auch offensiv gefestigt zu haben (9:7/ 26.), machte sich jedoch durch Zeitstrafen das Leben selbst schwer und stand kurz vor der Pause nur noch mit vier Feldspielern auf der Platte. Tokur gelang trotzdem noch der Treffer zum 10:7, dann zog Dossenheim aus der doppelten Überzahl Kapital und verkürzte zum Pausenstand von 10:9.

Die Pausenansprache von Trainer Niels Eichhorn schien gefruchtet zu haben, denn die Wölfe bekamen das Spiel nun voll und ganz unter Kontrolle. Mit drei Toren in den ersten anderthalb Minuten der zweiten Hälfte legte Plankstadt los wie die Feuerwehr. Zudem agierte das Wolfsrudel defensiv weiterhin auf sehr hohem Niveau und Torhüter Bodenseh zog dem Gästeangriff mit insgesamt vier parierten Strafwürfen endgültig den Zahn.

Im Gegensatz zu den ersten dreißig Minuten nutzen die Plänkschder ihre Einwurfmöglichkeiten im zweiten Durchgang wesentlich effektiver, sodass der Abstand nach und nach dann doch recht deutlich wurde. Kapitän Axel Schöffel, der nun für den mit zwei Zeitstrafen belasteten Max Denne am Kreis agierte, besorgte eine fünf-Tore-Führung (16:11/ 38.). Die Germanen verkürzten nach Treffern von Simon Heinicke und Tillmann Engler zwar nochmals auf 16:13, doch auch diese letzte Drangphase überstanden die Wölfe.

Timo Munz stoppte den kleinen Lauf der Gäste mit einem Kontertor, gleichzeitig musste der Dossenheimer Spielertrainer Nicolai Elfner für zwei Minuten auf die Bank, weil er beim Versuch, den Ball zu erobern, nur den Plankstädter Rechtsaußen traf (41.). Bis zum Schlusspfiff fanden die Gäste kein Mittel gegen Plankstadts Abwehrbollwerk, und spätestens als Nico Schöffel innerhalb weniger Sekunden zunächst ein sehenswertes Tor aus dem Rückraum erzielte und dann mit einem abgefangenen Ball das nächste Gegenstoßtor durch Dario Tokur einleitete, war die Messe gelesen (23:15/ 49.).

In den letzten Minuten durfte sich dann vor allem noch Munz als Torschütze auszeichnen, mit einem Dreierpack erhöhte der Flügelspieler auf 28:16 (59.). Magnus Verclas sorgte dann für den Endstand von 29:18.

Schlussendlich passte bei den Wölfen vor allem in der zweiten Halbzeit alles zusammen, ausschlaggebend für das hohe Ergebnis war sicherlich aber auch, dass die Gäste einen gebrauchten Tag erwischt hatten. Trotzdem hat die Truppe mit diesem Erfolg ein deutliches Ausrufezeichen an die Konkurrenz gesetzt und nach den beiden Niederlagen zuletzt einiges wieder gerade gerückt!

Durch den Sieg rückt Plankstadt nun, zumindest nach Minuspunkten, wieder bis auf einen Zähler an Ligaprimus Dossenheim heran. Am kommenden Samstag (16.12.) bestreitet die Mannschaft ihr letztes Spiel im Jahr 2017, Gegner ist die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim.

TSG Eintracht: Treiber, Bodenseh; T. Pristl (5), Maier (2), Tokur (5), Koffeman, Munz (4), N. Großhans (2), A. Schöffel (3), Mag. Verclas (1), Denne (3/2), Kemptner, N. Schöffel (2)

nt  

 

 

Kurz URL: http://schwetzingen-lokal.de/?p=18265

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: 0176/99042282

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum. Impressum

Zurück