PLA: TSG Hanball – Spielberichte

1. Mannschaft: Heimsieg gegen Malsch; Wolfsrudel zurück an der Tabellenspitze

Die TSG Eintracht Plankstadt fährt auch gegen den TSV Germania Malsch einen Heimsieg ein – 35:30 (19:17) hieß das Ergebnis am Ende. Doch bis dahin war es ein kleines Wechselbad der Gefühle für die Mannschaft von Trainer Niels Eichhorn.

Für die 1:0 – Führung sorgte der in der vergangenen Woche noch schmerzlich vermisste Dario Tokur, Björn Koffeman legte das 2:0 nach. Plankstadt kam sehr gut in die Partie, machte von Beginn an klar, wer Herr im Hause ist. Nach dem 7:2 (7.) durch Nicolas Großhans sah es bereits nach einem erneuten Schützenfest der Wölfe aus.

Doch es zeigte sich, dass die Truppe aus Malsch eine gute Entwicklung genommen hatte. Angetrieben von ihrem besten Torschützen Manuel Bambach (10 Treffer) kämpften sich die Gäste wieder heran (8:5/ 11.). Die TSG Eintracht ihrerseits ließ sich von diesem kurzen Zwischenspurt der „Füchse“ nicht aus der Ruhe bringen, erspielte sich durch zwei verwandelte Strafwürfe durch Max Denne und gut ausgespielte Angriffe über Kreisläufer Magnus Verclas ein eigentlich beruhigendes sechs-Tore-Polster (14:8/ 19.).

Dann jedoch kehrte der Schlendrian in den Reihen der Plänkschder ein, einfache Fehler prägten das Bild. Spätestens nach dem 15:12 durch Jann Jenne war Malsch wieder voll im Geschäft, kurz vor der Pause erzielten die Gäste sogar den Anschlusstreffer (18:17/ 30.). Umso wichtiger für Plankstadt, dass Verclas im Gegenzug nochmals zuschlug und mit dem Pausenpfiff das 19:17 erzielte.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte gelang es Plankstadt nicht, sich abzusetzen. Zunächst hielten die Wölfe zumindest die Führung, in der 37. Spielminuten jedoch erzielte Holger Hipp den Ausgleich (21:21). Trotz allem ließen die TSG Eintracht-Akteure nicht aus der Fassung bringen und lagen nach Toren durch Tokur und Dominic Stadler wieder in Front (23:21/ 39.).

Zwar erzielte Manuel Bambach nochmals den Anschlusstreffer, dann zog Plankstadt das Tempo aber wieder richtig an. Maximilian Skasik, Neuzugang im Wolfsrudel, traf von Rechtsaußen zum 24:22, Nicolas Großhans erhöhte. Nach dem 25:23 durch den Malscher Lukas Olbert war dann endgültig Schluss für die Gäste. Ein 5:0 – Lauf brachte die Entscheidung zu Gunsten der Eichhorn-Sieben. Besonders die wiedererstarkte Abwehr mit Torhüter André Treiber im Rücken zog den TSVG-Angreifern den Zahn.

Ballgewinne und einfach Kontertore waren die Konsequenz. Unschöner Aufreger in der Schlussphase war ein Foulspiel des Malschers Samuel Livija, der TSG Eintracht-Kapitän Axel Schöffel etwa dreißig Sekunden vor Spielende völlig unnötigerweise in den Wurfarm griff und dafür folgerichtig die rote Karte erhielt. Den fälligen Strafwurf verwandelte Magnus Verclas souverän, Jann Jenne gelang im Gegenzug noch etwas Ergebniskosmetik (35:30).

Durch den Erfolg gegen den TSVG Malsch und unerwartet deutlichen Niederlage der TSG Dossenheim (36:28 bei der HSG Walzbachtal) übernimmt das Wolfsrudel somit wieder die Tabellenführung in der Verbandsliga. Diese gilt es, kommende Woche bei der HG Königshofen/Sachsenflur zu verteidigen (Sonntag, 04.02./ 17:30 Uhr).

TSG Eintracht: Treiber, Bodenseh; T. Pristl, Maier (4), Skasik (1), Tokur (4), Koffeman (5), N. Großhans (4), A. Schöffel (2), Mag. Verclas (4/1), Stadler (4), Denne (5/2), N. Schöffel (2)

nt

 

Quelle: TSG Plankstadt

 

Kurz URL: http://schwetzingen-lokal.de/?p=18859

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: 0176/99042282