Konzert mit Biss

Knackige A-cappella-Musik mit Biss: „vocaldente“ kommt nach Schwetzingen

Die A-capella-Sänger Benjamin Boresch, Tobias „Tobek“ Kiel, Jakob Buch, Alexander Nolte und Tobias Pasternack begeisterten im Hebel-Gymnasium das Publikum. Am 12. März geben sie wieder ein Konzert.

Nach dem gefeierten Auftritt vor zwei Jahren konnte Musiklehrer Rudolf Steinhübel erneut die prämierte A-cappella-Band „vocaldente“ nach Schwetzingen einladen. Am Montag, 12. März, um 19:30 Uhr werden die fünf gefeierten Profi-Sänger im Hebel-Gymnasium ihren Auftritt haben.

Bei der A-cappella-Musik wird auf instrumentale Begleitung verzichtet. Die menschlichen Stimmen übernehmen die Rolle der Instrumente. Das Repertoire von „vocaldente“ reicht von Klassik bis Pop. Die Künstler begeistern durch Stimme, Choreografie und schauspielerische Leistung.

2004 aus der Hochschule für Musik und Theater und dem Knabenchor Hannover hervorgegangen, haben sich „vocaldente“ in wenigen Jahren zu einem international gefragten Vokal-Akt entwickelt.

Über 100 Konzerte und Auftritte jährlich führen das Quintett durch die gesamte Bundesrepublik, das europäische Ausland und auf mehrwöchige Tourneen wiederholt in die USA sowie nach Asien.

Musiklehrer Steinhübel ist auch stolz darauf, dass die Sänger am Hebel-Gymnasium wieder einen Workshop leiten werden.

 

Unsere Mitarbeiterin Birgit Schillinger hat im Vorfeld mit dem Gründer der Band Tobias Kiel genannt „Tobek“, ein Interview geführt.

 

  1. Vor zwei Jahren waren Sie das erste Mal in Schwetzingen. Was ist Ihnen von Schwetzingen in Erinnerung geblieben?

Tobek: Es war im Prinzip ein Chor-Workshop-Marathon. Sehr kurzweilig und intensiv. Wir haben verschiedene Chöre aus mehreren Gesangsklassen kennengelernt. Das hat Spaß gemacht.

  1. Wie haben Sie das Hebel-Gymnasium erlebt?

Naja, es ist nicht schön zu reden: Es ist ne Schule! (Lacht.) Aber allein das Angebot im Musikbereich und die Tatsache, dass sich ein Lehrer wie Herr Steinhübel für einen solchen Aktionstag einsetzt sprechen für eine sehr gute und engagierte Schule. 

  1. Was erwartet die Schüler bei Ihrem Workshop am Hebel-Gymnasium? 

Wir werden zeigen, wie wir mit unserer Gruppe singen und proben. Danach teilen wir uns auf die verschiedenen Chöre auf und arbeiten mit deren Repertoire.

  1. Sie sind ja eine bunt gemischte Gruppe. Einige haben zunächst ganz andere Richtungen studiert?

Bei Jakob, Ben und mir war die musikalische Ausrichtung von Anfang an klar. Alex war zunächst Zimmermann und Tobi hat als Bauingenieur gearbeitet.

  1. Was ist für Sie der Reiz beim A-cappella-Singen?

Es ist sehr pur und unverfälscht. Es ist sehr schwer, ohne begleitende Instrumente zu singen. Das ist immer wieder eine Herausforderung. Außerdem macht der kreative Umgang mit bekannten Songs viel Spaß. 

  1. Worin unterscheiden Sie sich von anderen A-cappella-Formationen?

„vocaldente“ geht immer noch den Weg, der die ursprüngliche Faszination ausgelöst hat: Bekannte Songs nur mit Stimmen darzustellen. Dabei keine Effektgeräte verwenden. 

  1. Auf welche Ihrer Auszeichnungen oder Auftritte sind Sie besonders stolz?

Auf den Gewinn des weltweit größten A-cappella-Wettbewerbs in Amerika und die immer wieder stattfindenen internationalen Konzertreisen.

 

Montag, 12. März, 19:30 Uhr Hebel-Gymnasium

Eintritt: Erwachsene 16 €, Schüler 6,50 €,

Vorverkauf über  [email protected]. Um Vorreservierung wird gebeten – beschränkter Abendkassenverkauf.

 

Quelle Text/Foto: Hebelgymnasium Schwetzingen

 

Kurz URL: http://schwetzingen-lokal.de/?p=19097

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: 0176/99042282