Hirschacker : Traditionellen Fastnachtsball der katholischen Kirchengemeinde

Am vergangenen Wochenende wurde die diesjährige Karnevalsaison auch im Hirschacker mit dem traditionellen Fastnachtsball der katholischen Kirchengemeinde eingeläutet. Trotz mehrerer krankheitsbedingter Ausfälle auf allen Seiten – Gäste, Mitarbeiter und Akteure – wird sich der Abend als voller Erfolg in der Erinnerung aller Beteiligten verankern.

Mit einer Mischung aus jung und jung geblieben bot das bunte Programm viele Verwöhnmomente für Augen und Ohren des ebenso altersgemischten Publikums. Aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung führte Peter Ludwig mit viel Witz und Souveränität durch das Programm.

Mit besonderem Stolz tat er dies beim ersten Höhepunkt des Abends, als er seine Enkelin Julia Wolz, das „ausgeliehene“ Tanzmariechen der Rohrhöfer Göggel, ankündigen durfte. Energiegeladen fegte die 13-jährige über die Bühne und begeisterte mit ihrer Schautanzeinlage zur Thematik der Freibeuter der Meere als quirlige Piratenbraut das Publikum.

Zwischen den einzelnen Programmpunkten wurden die Gäste vom gesamten Team bestens mit ausreichend Getränken und leckerem Essen umsorgt. Auf die tänzerische Darbietung von Julia Wolz folgte schon bald die Ausgleichschance für Ohren und Lachmuskeln. Wie im letzten Jahr, konnte auch dieses Mal der 12-jährige Kinder-Büttenredner Nico Müller vom Karnevalverein Diedesfelder Flendes für den hiesigen Abend gewonnen werden.

Mit seinen lebhaften Ausführungen zum schweren Alltag eines Schülers hatte er das Publikum bald in seinen Bann gezogen, sodass es ihm gelang, den überwiegend „badischen Haufen“ am Ende seiner Strophen auf pfälzisch mit ihm einstimmen zu lassen, „wie schwer es sei muss en Schüler zu soi“.

Neben dem leiblichen Wohl war auch für ausreichend Bewegungsmöglichkeit der Gäste gesorgt. Musiker „Manni Capello“ sorgte mit seinen Liedern und Rhythmen für eine stets gefüllte Tanzfläche, nahm gerne Musikwünsche entgegen und trug somit zu dem rundum gelungenen Abend bei.

Gegen 23 Uhr stand der letzte Höhepunkt an. Die hauseigene Tanzgruppe der jung Gebliebenen, die von allen nur „Die Mädels“ genannt werden, hatte ihren großen Auftritt. In diesem Jahr begeisterten Angelika Farrenkopf, Brigitte Müller, Gabriele Karolus und Ramona Wagner mit einer Hommage an Charlie Chaplin. Ausgerüstet mit Melone, Gehstock und typischem Schnurrbart versetzten Sie das Publikum mit viel Charme zurück in die Zeit des britischen Tänzers und Schauspielers.

Der offizielle Teil des Abends fand sein traditionelles Ende mit dem Lied „So ein Tag, so wunderschön wie heute“, das von allen Mitwirkenden und Gästen gleichermaßen mitgeträllert wurde.

Verbunden mit den Dankesworten an alle helfenden Hände und die Akteure versäumte es Hauptorganisatorin Gabriele Karolus nicht, den 20. Januar 2018 als Veranstaltungstermin im nächsten Jahr bekannt zu geben und alle alteingesessenen und neuen Gäste einzuladen. Im Anschluss wurde der Abend bei weiteren Tanzrunden und guter Stimmung bis in die frühen Morgenstunden ausklingen lassen.

Sara Karolus

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen



Hausgeraete Gerold

Foto Gallerie

Schnellkontakt: 0176/99042282