Handball: Plankstadt feiert vierten Sieg in Folge

1. Mannschaft: Derbysieg in Wieblingen

Es war ein hartes Match, das sich der TSV Wieblingen und die TSG Eintracht Plankstadt lieferten, inklusive Platzwunden und roten Karten. Dennoch behielten die Wölfe letztlich souverän die Oberhand und feierten einen 20:25 (8:13) – Auswärtserfolg.

Die ersten Szenen im Spiel gehörten den Rechtsaußen der beiden Mannschaften, Maximilian Skasik auf Seiten der Wölfe erzielte das 0:1, Ex-Plänkschder Markus Adler das 1:1 (5.). Letzterer sollte auch im weiteren Verlauf noch eine wichtige Rolle spielen. Auf Seiten der Gäste war es dann Timm Kemptner, der die Zügel in die Hand nahm und die folgenden beiden Treffer erzielte (3:3/ 8.). Das Tor zur 4:5-Führung sollte dann leider Kemptners letzte Aktion bleiben, wenig später zog er sich bei einem Zweikampf in der Abwehr eine klaffende Platzwunde hinter dem Ohr zu und musste die Halle in Richtung Krankenhaus verlassen – sehr zum Unmut des Wolfsrudels, hatte der Mittelmann wirklich eine gute Partie abgeliefert.

Plankstadt ließ sich aber davon nicht aus der Bahn werfen und zog trotz einer Unterzahlsituation auf 6:10 davon (22.). Kurz darauf wurde dann Adler, bis dato treffsicherster Werfer der Gastgeber, nach einem Schlag gegen Nicolas Großhans per roter Karte des Feldes verwiesen (27.), sein Fehlen war den Wieblingern im Anschluss anzumerken. Zur Pause führte Plankstadt mit fünf Toren (8:13).

Auch im zweiten Durchgang blieb das Spiel umkämpft, der TSV war gewillt, sich nicht abschütteln zu lassen. Dies gelang auch, nachdem die TSG Eintracht auf 10:16 davongezogen war (35.), kämpfte sich der TSV wieder auf vier Treffer heran (12:16/ 38.). Dann aber zog Plankstadt das Tempo an, drei Treffer in Folge durch Tobias Pristl, Maximilian Denne und Björn Koffeman stellten den ersten sieben-Tore-Abstand an diesem Abend her (12:19/ 41.).

Dieser blieb dann auch erst einmal bestehen, zwar konnte Wieblingen ab und an ein Tor aufholen, die Wölfe wussten aber sofort wieder zu kontern (15:22/ 49.). Spätestens nach dem 15:23 (51.). durch Julian Maier schien die Partie endgültig entschieden, zu abgezockt hatten sich die Wölfe bisher präsentiert, als dass noch Zweifel auf der Tribüne bestanden. Doch diese Souveränität ging dann etwas verloren, fünf torlose Minuten der Gäste brachten Wieblingen noch einmal in Schlagdistanz (19:23/ 56.). Großhans erlöste Plankstadt dann mit seinem Treffer zum 19:24 (56.). Und weil die Wölfe-Abwehr in den letzten Minuten auch nur noch einen Gegentreffer zuließ, gerieten die zwei Punkte nicht mehr in Gefahr. Axel Schöffel setzte den Schlusspunkt zum 20:25.

Durch den Erfolg und das gestrige Unentschieden des TSV Rot bei der HSG Walzbachtal hat Plankstadt nun wieder einen Zähler Vorsprung auf die beiden Verfolger Rot und Dossenheim. Kommende Woche ist die SG Leutershausen 2 zu Gast in Plankstadt (Samstag, 24.03./ 18 Uhr.)

TSG Eintracht: Treiber, Bodenseh; T. Pristl (5), Maier (2), Skasik (1), Koffeman (1), Großhans (3), A. Schöffel (4), Mag. Verclas, Stadler (2), Denne (4/2), Kemptner (3)

nt

 

Quelle: TSG Plankstadt

 

Kurz URL: http://schwetzingen-lokal.de/?p=19217

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: 0176/99042282